<< Schwerelosigkeit im Weltall Schwerelosigkeit im Alltag >>  

Ein anschauliches Beispiel der Wechselwirkung von Schwerkraft und Trägheitskraft ist der Aufzug.

Steht ein Fahrgast im Aufzug auf einer Waage, zeigt sie bei der Fahrt mit konstanter Geschwindigkeit das Normalgewicht an. Im ersten Moment der Auswärtsfahrt beschleunigt der Lift, und zusätzlich zur Erdanziehungskraft wirkt eine Beschleunigungskraft (allgemeine Trägheitskraft) auf die Masse der Person. Beide Kräfte addieren sich, und die Person fühlt sich um einige Kilogramm schwerer. Bei der Beschleunigungsfahrt abwärts wirkt die Trägheitskraft dagegen negativ. Die Person fühlt sich leichter, und die Waage zeigt eine geringere resultierende Kraft.

Nur mal angenommen, das Seil des Fahrstuhls würde reißen und die Kabine im freien Fall nach unten stürzen – dann befände sich das System auf einer antriebslosen Bahn im Erdschwerefeld der Erde und die auf die Masse der Person wirkende Schwer- und Trägheitskraft würde sich zu Null kompensieren. Der Fahrgast würde schwerelos im Fahrstuhl schweben.